Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte jetzt!

JETZT GEHT ES WIEDER LOS. UM UNS HERUM WIRD GESCHNIEFT UND GEHUSTET. WIE KANN MAN JETZT DER ERKÄLTUNG TROTZEN? UNSER IMMUNSYSTEM IST SEHR KOMPLEX, MAN HAT EIN ANGEBORENES IMMUNSYSTEM, DAS IMMER IN BEREITSCHAFT IST UND EIN STÄNDIG WEITERLERNENDES ERWORBENES IMMUNSYSTEM, WELCHES IM INFEKTFALL MOBILISIERT WIRD. ES GIBT SEHR EINFACHE MÖGLICHKEITEN UM UNSER IMMUNSYSTEM ZU STÄRKEN:

Erster Tipp: Gehen Sie an die frische Luft. Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung, Stress wird abgebaut und die Atemwege werden frisch befeuchtet. Auch wenn es dunkel und trüb draußen ist, überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund! Gehen Sie raus! Im Herbst und Winter wird es schwer durch Sonne genug Vitamin D zu bilden. Sind Sie ständig krank? Lassen Sie beim Arzt doch mal den Vitamin D-Spiegel testen, denn wir leben zu sehr versteckt hinter Mauern und Fensterscheiben und im Sommer benutzen wir Sonnenschutzcreme. Deshalb leiden viele unter einem Mangel.

Zweiter Tipp: Achten Sie auf sich indem Sie öfters eine Pause machen, „Fünfe auch mal gerade sein“ lassen. Es gibt positiven und negativen Stress. Bauen Sie mit Sport, Meditation oder Hobbys (Musik, Malen, Lesen, … ) durch gute Gedanken Ihre Alltagsbelastung ab. Lachen Sie mal wieder und pflegen Sie den Umgang mit Familie und Freunden, denn so haben Sie positiven Einfluss auf Ihr Immunsystem.

Dritter Tipp: Schlafen Sie ausreichend! In der Nacht kann unser Immunsystem aufräumen und wir schlafen uns gesund. Hören Sie dabei auf Ihren Körper, denn jeder braucht unterschiedlich viel Schlaf, aber sechs Stunden und mehr dürfen es sein. Vermeiden Sie Alkohol, dieser macht zwar müde, aber den Schlaf schlecht und verzichten Sie auf zu lange digitale Beschäftigung, damit Sie abends nicht zu aufgekratzt werden. Lesen Sie lieber ein Buch.

Vierter Tipp: Waschen Sie sich oft die Hände. So waschen Sie einen Großteil der Krankheitserreger davon. Ist Ihr Gegenüber bereits krank, so verzichten Sie besser auf Händeschütteln und engen Körperkontakt. Und lassen Sie die Finger aus dem Gesicht, das kann Ihnen manche Infektion ersparen.

Fünfter Tipp: Ernähren Sie sich bewusst, frisch und mit Genuss, denn wir sind, was wir essen. Gerade im Herbst, wenn es schnell dunkel wird, neigen wir zu schwerem und fettem Essen. Das belastet unseren Körper. Der Körper braucht zur Abwehr unter anderem viel Vitamin C und Zink, gute Fette z.B. aus Nüssen. Helfen Sie Ihrem Immunsystem mit frischem Obst und Gemüse, denn in diesen stecken viele schützende Inhaltsstoffe. Essen Sie abwechslungsreich, finden Sie Spaß an der Zubereitung, weil auch das Auge mitisst. Und trinken Sie genug, vorzugsweise Wasser und ungesüßte Tees. Das befeuchtet die Schleimhäute und intakte Schleimhäute verhindern das Eindringen von Viren.

Sechster Tipp: Halten Sie sich warm, frösteln und frieren schwächt die Abwehr vor allem auf den Schleimhäuten.

Gerne beraten wir Sie in der Apotheke, wie Sie vorbeugen können und auch wenn es Sie erwischt hat, so finden wir eine individuelle Lösung, damit Sie schnell wieder fit sind.