Jetzt duftet es wieder

 

Jetzt duftet es wieder: Glühwein, Lebkuchen und andere Leckereien beherrschen den Advent. Was sind die typischen Zutaten für die Gewürzmischungen? Zimt, Nelken, und Ingwer sind nicht nur gut fürs Aroma, nein viele haben auch positive Wirkungen auf unsere Gesundheit:

Der Zimt, lateinisch Cinnamomum verum, Cinnamomum cassia sind Lorbeergewächse. Das, was wir als Pulver zum Würzen verwenden, ist die gemahlene Rinde von Bäumen die zunächst aus Ceylon und China stammen, heute aber auch in Indonesien und in Vietnam angebaut werden Ceylon-Zimt (echter Zimt, Apotheke) schmeckt duftiger und süßer, Cassia-Zimt (Lebensmittelgeschäft) hat eher einen kräftigen, schärferen Charakter.


Echter Zimt war früher eine Kostbarkeit. Die Stangen des echten Zimts ähneln einer Zigarre. Die Rinde ist in Schichten zusammengerollt. Sie enthalten als Wirkstoffe Ätherische Öle. Zimt fördert den Appetit und regt die Darmtätigkeit an. Als Gewürz verwendet wird er daher um Speisen bekömmlicher zu machen. Dem Zimt wird eine blutzuckersenkende Wirkung nachgesagt, aber die Deutsche Diabetes Gesellschaft rät davon ab, Zimtpräparate als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, da noch nicht gesagt werden kann, wieviel verwendet werden muss und ob es wirklich nützt und nicht schadet. Der Cassia-Zimt enthält viel Coumarin, das eventuell leberschädigend wirkt. Deshalb greifen Sie sicherheitshalber lieber zu echtem Zimt in Arzneibuchqualität aus der Apotheke.

Die Gewürznelke, Syzygium aromaticum gehört zu den Myrtengewächsen. Verwendet werden die Blütenknospen eines immergrünen Baumes, der bis zu 20 m hoch wird und unteranderem auf den Philippinen beheimatet ist. Die Blütenknospen verfärben sich beim Trocknen braun und sehen ähnlich wie kleine Nägel aus, daher vermutlich der Name Nelke. Sie riechen aromatisch durch das enthaltene ätherische Öl. Einer der Hauptinhaltstoffe, das Eugenol hemmt das Wachstum von Bakterien, Pilzen und Viren. Zudem wirkt Eugenol leicht schmerzstillend, örtlich betäubend und antientzündlich. Aufgrund dieser Effekte wurde Nelkenöl in der Zahnheilkunde eingesetzt, z.B. bei  Zahnschmerzen oder bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich und kommt daher in Mundwässern vor. Auch  gegen Blähungen und Völlegefühl hilft Nelke, da Eugenol die Verdauung anregt und krampflösend wirkt.

Ingwer wird bereits seit Jahrtausenden in Asien angebaut. Zingiber officinale ist eine tropische Gewürzpflanze. Er besitzt einen reich verzweigten Wurzelstock in dem sich die wirksamen Inhaltsstoffe befinden. Auch hier sind Ätherische Öle enthalten, sowie Scharfstoffe, die der Knolle ihren typischen Geschmack verleihen, die Wärme und das brennende Gefühl erzeugen. Es wird mehr Magensäure gebildet, der den Appetit angeregt und die Verdauung kommt in Fahrt. In Kapselform kann Ingwer bei Reiseübelkeit und Erbrechen eingesetzt werden. Ebenso nutzen viele Menschen bei einer Erkältung die immunstimmulierende Wirkung des Ingwers. Weil er die Durchblutung anregt, werden Ingwer-Extrakte unter anderem zur Behandlung von Muskelschmerzen und Rheuma in Einreibungen eingesetzt.