Habe ich Grippe ?

OFT SPRECHEN WIR DAVON AN DER GRIPPE ERKRANKT ZU SEIN, UNS PLAGT ABER IN WIRKLICHKEIT EIN GRIPPALER INFEKT, EINE ERKÄLTUNG. WO IST DER UNTERSCHIED? BEIDE KRANKHEITEN WERDEN VON VIREN VERURSACHT: DIE GRIPPE VON INFLUENZA-VIREN, EINE ERKÄLTUNG KANN VON ÜBER 100 VERSCHIEDENEN ERREGERN AUSGELÖST WERDEN, OFT VON RHINO-VIREN.

Beide werden durch Tröpfcheninfektion beim Sprechen, Niesen oder Husten, seltener durch Schmierinfektionen z. B. beim Händeschütteln oder über Türgriffe übertragen. Meistens treten die Grippe und grippaler Infekt vor allem in der kalten Jahreszeit auf. 

Das sicherste Unterscheidungsmerkmal ist die Plötzlichkeit mit der die Grippe kommt. Von einer Minute auf die nächste fühlt man sich richtig krank. Schlagartig tritt hohes Fieber auf, trockener Reizhusten und brennende Halsschmerzen und Gliederschmerzen plagen die Patienten. Selten nur ist Schnupfen dabei, aber mit Grippe sucht man schnell sein Bett auf wegen der starken Abgeschlagenheit. Eine echte Grippe kann schwere Folgeerkrankungen nach sich ziehen wie zum Beispiel Lungenentzündung. Die Genesung kann Wochen dauern. Bei einer „echten“ Grippe sollte unbedingt der Arzt aufgesucht werden, rechtzeitig innerhalb von 48 Stunden nach Beginn gibt es verordnungsfähige Medikamente die die Grippe eindämmen, aber natürlich auch um die damit einhergehenden Symptome (Fieber, Schmerzen, Husten) zu lindern und Folgeschäden zu verhindern.

Ein grippaler Infekt schleicht sich an mit Unwohlsein und Frösteln, dann kratzt der Hals, die Nase beginnt zu kribbeln und zu laufen und auch ein Husten kommt oft dazu. Erhöhte Temperatur und Abgeschlagenheit quälen die Betroffenen, aber oft fühlt man sich nach wenigen Tagen wieder besser. Verharmlosen Sie Ihre Erkältung nicht, sollte es Ihnen schlecht gehen, so suchen Sie vorsichtshalber einen Arzt auf.

Gegen eine Erkältung kann uns die rechtzeitige jährliche Grippeschutzimpfung nicht schützen, aber sie kann uns vor der gefährlicheren Influenza-Grippe bewahren.

Aber auch im Falle einer Erkältung sollte man nicht leichtsinnig sein, da auch hier das Immunsystem geschwächt ist und somit anfällig für weitere Infektionen. Mein Rat ist daher Schonung, damit Sie die Erkältung nicht verschleppen, die Heilung hinauszögern oder Komplikationen entstehen und unbedingte Hygiene. Waschen Sie sich oft die Hände, am besten nach jedem Naseputzen und verwenden Sie Einmaltaschentücher, die nach dem Gebrauch sofort in den Müll entsorgt werden. Husten Sie in die Armbeuge. Sie sollten jetzt auch auf körperliche Anstrengung (Sauna) und Sport verzichten, vor allem wenn Sie auch Temperatur haben. Viel Trinken (Wasser, Tee) und leichte abwechslungsreiche Kost hilft dem ganzen Körper

Niemand ist gerne krank, meist erwischt einen die Erkältung, wenn man es so gar nicht gebrauchen kann. Um den Alltag auch weiterhin meistern zu können, gibt es zahlreiche rezeptfreie Medikamente zur Behandlung einer Erkältung. Bei der Auswahl hilft vor allem das eigene Empfinden und die vorliegenden Symptome.  Lassen Sie sich dazu am besten in Ihrer Apotheke beraten.