Der Abnehm - Wahnsinn

 

Weihnachten ist vorüber, die guten Vorsätze sind für das neue Jahr noch da und die Waage schlägt Alarm. Jetzt ist die Zeit für eine Diät. Möglichst schnell muss der Traum vom Wunschgewicht wahr werden, bitte aber ohne Hungern, Einschränkungen und Verzicht, Jojo-Effekt. Nun die schlechte Nachricht: Das wird so Nichts werden.

Der Mensch hat sich über Millionen von Jahren dem Nahrungsangebot angepasst. Er kann lange Hungerzeiten ohne starken Verlust von Leistungsfähigkeit aushalten, dafür legt er aber in guten Zeiten schnell Reserven an: das Hüftgold. Wir leben in einer Zeit des Überflusses. Überall und immerzu finden wir energiereiche Getränke und Speisen und wir schaffen es oft nicht darauf zu verzichten. Wir essen dauernd, zu viel, zu energiereich, abgelenkt und ohne Genuss, aus Frust, Langweile, um uns zu belohnen. Aber am schlimmsten ist, dass wir uns viel zu wenig bewegen. Wir fahren mit dem Auto statt zu laufen oder mit dem Rad zu fahren, die Treppe strengt uns zu sehr an, wir nehmen den Fahrstuhl. Auf der Arbeit sitzen wir und abends sinken wir erschöpft auf die Couch. Mit dem neuen Jahr haben wir uns bei einem Sport angemeldet, aber leider gilt auch hier: Die Menge machts. Wir müssen mehr Energie verbrauchen und das dauerhaft, damit die Hose besser sitzt.

Heißt das jetzt, dass es keine funktionierende Diät gibt? Doch! Langsam und stetig kann man das gewünschte Ziel erreichen. Aber es gibt nicht DIE eine für alle. Ganz schlecht sind Verbote, denn das Verlangen beendet jede Diät vorzeitig. Und welche Diät passt zu mir? Lassen Sie sich beraten! Denn nicht nur für einige Wochen, nein lebenslang muss man etwas verändern. Und bis man sich an eine veränderte Ernährung gewöhnt hat gehen mehrere Monate ins Land. Zunächst muss man sich bewusst werden, woher das Übergewicht kommt. Führen Sie ein Tagebuch in dem Sie über eine Zeit lang ALLES aufschreiben was verzehrt wird. Um dauerhaft weniger zu essen muss man die Kalorienbomben kennen und deren Übermaß meiden. Um sich schnell an die Diät heranzuführen kann man durchaus mit diversen Trink- bzw. Formuladiäten einsteigen oder auch – passend zur Fastenzeit- mit Heil- bzw. Trinkfasten. Denn ein erster Erfolg auf der Waage motiviert für weiteres Durchhalten. Freuen Sie sich an kleinen Abnehmerfolgen und loben bzw. belohnen Sie sich immer wieder. Zwischendurch dürfen Sie auch ohne schlechtes Gewissen mal etwas gönnen. Was hilft weiter? Trinken Sie viel Wasser – der erste Hunger ist gestillt- füllen Sie den Magen mit kalorienarmen  Gemüse, denn das sättigt. Kochen Sie selbst, denn das macht Spaß und fördert das Bewusstsein für gesunde Kost. Wer selbst kocht, hat es in der Hand, was er isst. Wir müssen uns nur die Zeit dafür und zum Essen gönnen. Auch das Essen in Gesellschaft verhilft zu langsamerem Essen und mehr Genuss. Wenn es was Süßes sein muss, dann am besten gleich als Nachtisch und nicht zwischen den Mahlzeiten.  Brauchen Sie noch mehr Unterstützung? Gerne berät Sie Ihre Apotheke.